Was ist ein Sitzlift?

Ein Sitzlift ist eine lohnende Investition, vor allem dann wenn man aufgrund hohen Alters aus eigener Kraft die Treppen nicht mehr bewältigen kann. In diesem Fall kann ein Lift dieses Typs Lebensqualität zurückbringen und für zusätzliche Sicherheit sorgen. Damit bleiben auch ältere Personen in Gebäuden mit Treppen mobil. Auch für andere pflegende Familienmitglieder ist diese Anschaffung eine große Erleichterung, sind sie sich doch bewusst, dass ihr Angehöriger sich damit selbst fortbewegen kann.

Der am weitesten verwendete Typ Treppenlift ist der Lift mit sitz. Diese Art Lift gibt es sowohl für Innentreppen als auch für den Bereich im Freien, um zum Beispiel Stufen zum Wohnungseingang zu überwinden. Dabei bewegt ein Elektromotor den Stuhl entlang der Fahrbahn die Treppen hinauf und hinunter. Mit einem Sessellift bleiben selbst stark bewegungseingeschränkte Menschen in ihren eigenen vier Wänden mobil und können sich ohne fremde Hilfe selbstständig fortbewegen.

Diese Anlage setzt sich aus folgenden Elementen zusammen

Der Lift bewegt sich auf Schienen die Stufen entlang nach oben oder nach unten. Für jede Art Treppe gibt es geeignete Systeme, die an der Wand oder auf den Treppen angebaut werden. Ein sogenanntes Ein-Rohr-System kann am Geländer im Freien oder auch im Bereich an der Wand entlang führen. Bei kurvigen Gegebenheiten diesbezüglich wird auf das 2-Rohr-System zurückgegriffen. Außerdem besitzt der Lift eine gepolsterte Sitzfläche, ergonomisch geformte Armlehnen, Fußstützen und einen Sicherheitsgurt. Verschiedene Bedienelemente wie Joy Stick sorgen für die Bewegungsfähigkeit des Lifts. Sanftes anfahren und stoppen ermöglicht eine spezielle Start-Stopp-Funktion damit ist ruckeln ausgeschlossen. Mehr erfahren: https://www.sanimed-treppenlift.de/ratgeber/sitzlift/

Bei Sitzliften im Freien müssen sämtliche Werkstoffe wetterfest sein. D.h. sämtliche Materialien müssen aus UV-beständigen Werkstoffen bestehen, die Schienen aus rostfreiem Aluminium, die Elektronik insgesamt muss bestens versiegelt sein. Eine zusätzliche Abdeckhaube schützt vor Wind und Wetter. Fazit: Ein Sitzlift transportiert ausschließlich eine Person und ist eine komfortable Lösung für alle diejenigen, denen Treppensteigen zu schwer fällt. Erhältlich sind diese Lifte bei Unternehmen die sich auf die Fertigung solcher Anlagen spezialisiert haben. Unter gewissen Voraussetzungen werden diese Lifte von den Krankenkassen bezuschusst. Im hohen Alter oder bei Gehbehinderung gewiss eine lohnende Investition, da manchen Betroffenen dadurch der Aufenthalt im Altersheim erspart bleibt. Bei einigen Personen kommt es vor, dass ihnen im Sitzen schwindelig wird, in diesem Fall ist dieser Lift weniger geeignet, hier wäre gewiss ein Stehlift die bessere Alternative. Für Betroffene die sich diesbezüglich unsicher sind, sollte vor dem Kauf eine fachliche, unverbindliche und kostenfreie Beratung in Anspruch genommen werden. Letztendlich sorgt so ein Lift für spürbare Erleichterung im Alltag und manche Ausführungen können damit bequem erledigt werden.

Barrierefreiheit für den Innen- und Außenbereich durch einen Hublift

Mit einem Treppenlifter kann man eine längere Lebensqualität erhalten