Mehrstufige Pumpe

Sie suchen eine Kreiselpumpe mit mehreren hintereinander angeordneten Laufrädern? Es soll eine Pumpe sein, die eine gute Gesamtförderhöhe besitzt oder eine Pumpe, die einen guten Axialschubausgleich hat? Dann ist eine mehrstufige Pumpe eventuell das Richtige für Sie. Wir erklären Ihnen nachfolgend, was eine solche Pumpe ausmacht und worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Mehrstufige Pumpe – leistungsstark durch mehrere Laufräder

Mehrstufige Kreiselpumpen besitzen mehrere Laufräder. Die Laufräder können hintereinander im „Tandem“ angeordnet sein, paarweise oder gegenläufig in Gruppen angeordnet sein. Es gibt unterschiedliche Pumpenvarianten, die verschiedene Aufgaben erfüllen. Durch mehrere Laufräder, die hintereinander geschaltet sind kann die Gesamtförderhöhe der mehrstufigen Pumpe erhöht werden. Dabei wird der Förderstrom vom Austritt aus der einen Stufe bis zum Eintritt in die nächste Stufe geleitet. Die Gesamtförderhöhe wird durch die Summe der Stufen bestimmt. Eine Stufe besteht in der Regel aus einem Leitrad sowie einem Laufrad. Des Weiteren besitzt eine Stufe eine Rückführbeschaufelung. Der Vorteil der mehrstufigen Anordung liegt in der Gestaltung der Förderhöhe. Die Leistung einer Kreiselpumpe wird gesteigert und die Wirtschaftlichkeit der mehrstufigen Pumpe wird erhöht.

Mehrstufige Pumpe – Wirtschaftlichkeit und Leistungsstärke

Die Leistung einer mehrstufigen Pumpe sowie die Förderhöhe können durch steigende Stufenzahl proportional erhöht werden. Dabei bleibt der Anteil an benötigtem Förderstom in der Regel unverändert. Das bedeutet, dass eine mehrstufige Pumpe sowohl wirtschaftlich vorteilhafte Aspekte mit sich bringt als auch Leistungsstärke besitzt. Eine mehrstufige Pumpe muss dabei nicht unbedingt Stufen in Tandemanordnung besitzen. Die Stufen können gegenläufig oder paarweise in Gruppen angeordnet sein. Durch die Gruppenanordnung kann der Axialschub besser ausgeglichen werden. Eine Pipelinepumpe ist ein Beispiel für eine mehrstufige Pumpe. Die Bauweise der Pumpen unterscheidet sich nicht nur in der Anordnung der Laufräder. Es wird auch die horizontale Bauweise von der vertikalen Bauweise unterschieden.

Mehrstufige Pumpe – Vorteil, Einsatzbeispiele und Empfindlichkeit

Eine mehrstufige Pumpe ist leistungsstark und besitzt ein gutes Verhältnis von benötigtem Förderstrom zu Förderhöhe. Die mehrstufige Anordnung beinhaltet zudem Leerstufen. Die Leerstufen sind bei einer Druckerhöhung von Vorteil. Die Pumpen können meist mehr Druck erzeugen als (vergleichbare) einstufige Pumpen. Eine mehrstufige Pumpe mit Stufen in Tandemanordnung, ist in der Lage einen sehr hohen Druck aufzubauen. Die Pumpenvarianten mit hintereinander geschalteten, gleichartigen Stufen, werden beispielsweise in der Industrie sowie im Kraftwerksbereich eingesetzt. Pumpen, die für die genannten Bereiche geeignet sind, sind beispielsweise Gliederpumpen. Der Einsatzbereich ist allerdings modellabhängig. Eine mehrstufige Pumpe ist meist empfindlicher als eine einstufige Pumpe. Vor alle der Pumpenläufer wird mit zunehmender Anzahl der Stufen empfindlicher gegen Schwingungen.