So packt man einen Transporter richtig

Egal, ob nur bei einem kleineren Transport oder zum Transport eines Umzugs, ein Transporter kommt dann häufig zum Einsatz. Schließlich bekommt man in einen Transporter auch eine Menge rein. Zumindest ist das so, wenn man die Ladefläche auch richtig bepackt. Daran scheitert es leider viel zu oft, sodass noch zusätzliche Fahrten nötig werden und man beispielsweise bei einem Umzug das Gefühl hat, dass es nicht vorangeht. Dabei gibt es natürlich Tricks, wie man einen Transporter richtig belädt und so auf einen Schlag viele Dinge transportieren kann. Man muss eben nur wissen, wie es gemacht wird. Schwer ist es übrigens nicht und wenn man sich anschaut, wie eine effektive Beladung eines aussieht, dann wird einem die Logik dahinter auch sehr schnell klar. Übrigens lässt sich der Transport mit einem Dachgepäckträger T6 noch mehr vereinfachen. Beim Packen den Transporters sollte man jedoch die Fahrzeugeinrichtung stets schützen.

Einen Dachgepäckträger T6 nutzen

Schwere Dinge nach unten und leichte Sachen nach oben. Dass dieses Prinzip auch beim Einladen der Sachen in einen Transporter gilt, sollte jedem klar sein. Müssen beispielsweise Benzinkanister von A nach B transportiert werden, so sollten die schweren Benzinkanister immer unten stehen. Ansonsten kann es zu bösen Überraschungen während der Fahrt kommen. Durch richtiges Stapeln und Hineinlegen der Karton, kann so der vorhandene Platz auch optimal genutzt werden und man fährt kaum einen „Leerraum“ durch die Gegend. Müssen Möbel transportiert werden, dann sollten die sperrigen und schweren Teile ebenfalls unten liegen. Passen mal ein paar sperrige Möbelteile nicht auf die Ladefläche, so kann es sich anbieten, einen Dachgepäckträger T6 zu nutzen. Mehr dazu hier. Auf einem Dachgepäckträger lassen sich sperrige Gegenstände gut verzurrt und abgedeckt dann auch einfach transportieren. Ansonsten gilt auf der Ladefläche das „Tetris-Prinzip“ beim Verstauen der Möbel. Sinnvoll ist es, die Küchengeräte immer zum Schluss, also ganz hinten im Transporter zu verstauen. Waschmaschine, Trockner, Spülmaschine oder Kühlschrank gehören schließlich zu den schwereren Gegenständen. Da ist es besser, wenn sie nicht tief in den Transporter gestellt werden, um sie so hinterher auch wieder leichter ausladen zu können.

Lesen Sie hier weiteres zur Thematik

Sicherheit auf langen Strecken – Der Benzinkanister

Die Fahrzeugeinrichtung schützen

Manche Gegenstände, die transportiert werden müssen, haben spitze Kanten und Ecken. Das ist für die Fahrzeugeinrichtung dann natürlich nicht optimal. Daher ist es beim Transport solcher Dinge dann auch nicht schlecht, beispielsweise Decken auszulegen oder die Gegenstände dann in Decken zu hüllen. Auch kann es sinnvoll sein. Entstandene Zwischenräume mit Decken zu fülle, damit beim Transport nichts verrutscht. So lässt sich dann das Innere des Fahrzeugs gut schützen. Nebenbei schützt man damit natürlich auch gleichzeitig die zu transportierenden Gegenstände. Kratzer und Dellen möchte man schließlich an Möbeln auch nicht finden. Beim Packen des Transporters sollte man also darauf achten, auch alles gut zu schützen, den Transporter und sämtliche zu transportierende Gegenstände.

Richten Sie mithilfe von fahrzeugausruestung.de Ihr Fahrzeug ordnungsgemäß ein.