Baustellentür

Bei Restaurierungsarbeiten oder dem Rohbau sind die Eingänge nicht immer mit Türen versehen. Die Türen können oft bei einigen Bauphasen noch nicht eingebaut werden. Es ist deshalb oft sinnvoll, wenn der Zugang zu einem Gebäude mit Hilfe von der Baustellentür verschlossen wird. Durch die Baustellentür wird verhindert, dass Unbefugte eine Baustelle betreten. Auch rechtlich ist jeder auf der sicheren Seite, wenn der Zugang zu einer Baustelle mit der festen Tür verschlossen wurden, an der ein Sicherheitsschloss angebracht wurde. Der gewaltsame Zugang stellt dann einen Einbruch dar und nicht mehr nur das unbefugte Betreten. 

Baustellentür

Was ist für eine Baustellentür zu beachten?

Bei der Baustelle bietet die Baustellentür einen sicheren Schutz vor den Einbrüchen. Oft gibt es eine Zarge aus Stahlblech und ein gezinktes Türblatt, damit die Tür stabil ist. Eine Baustellentür kann relativ einfach und schnell montiert werden, was oft an der Spindelschnellverstellung liegt. Für die Einbrecher handelt es sich jedoch um ein schweres Hindernis. Aufgrund eines verzinkten Materials ist die Bautür rostsicher. Für ein optimales Verschließen der Tür kann das Sicherheitsschloss sorgen und die Bänder sind zudem oft aushebel sicher. Noch größere Sicherheit bietet eine Baustellentür, wenn Zarge und Türblatt mit Stahl verstärkt wurden. Für die Baustellen wird dann immer die höchste Sicherheit geboten. Die Türen müssen dabei nicht teuer sein, denn es werden auch relativ preiswerte Modelle gefunden.

Wichtige Informationen für die Baustellentür

Die Baustellen benötigen alle eine umfassende Absicherung. Es geht nicht nur um die Sicherheit vor dem unerlaubten Betreten, sondern auch um die Sicherung von Baumaterial und Werkzeug, was oft sehr hochwertig ist. Vieles wird bei einer Baustelle schließlich vorübergehend gelagert. Die Baustellentür sollte dabei einige Anforderungen erfüllen. Im Vergleich zu den weiteren Türen müssen sie flexibel einsetzbar, robust und auch wetterfest sein. Die sogenannte Bautür muss doch einiges aushalten. Es geht nicht nur um den Schutz von Material und Werkzeug oder um den Schutz der Baustelle, sondern die Türen müssen auch hohe Belastungen aushalten. Wird die Bautür gekauft, muss einiges berücksichtigt werden. Bezüglich des Designs wird bei diesen Türen meist keinen besonderen Wert daraufgelegt. Damit große Schäden verhindert werden, stehen Sicherheit und Stabilität im Vordergrund und nicht die Optik. Einige Bauherren kennen schließlich das Problem, denn kaum an einer anderen Stelle wird so viel geklaut wie bei der Baustelle. Der jährliche finanzielle Schaden geht dabei schließlich in die Millionenhöhe. Durch die Baustellentür wird die Baustelle deshalb zuverlässig abgesichert. Die stabilen, ortsveränderlichen Türen können immer wieder neu eingesetzt werden, damit Baustellen geschützt werden. Für die Phase des Baues sind die Türen eine Übergangslösung, denn es ist die eigentliche Haustür noch nicht eingebaut.